Herzliche Deutsch-Russische Begegnung

Große Asienrundreise 2007

Liebe Leserinnen und Leser,

bin selbst ganz schön geschafft, da so viel zu organisieren ist, damit wir glatt durch alles hindurchkommen. Ohne mein Team, Sergej, Dina, Sascha (wir suchen händeringend eine Prinzessin mit Deutschkenntnissen, nachdem die unsrige durch einen Unfall ausgefallen ist) wäre es kaum machbar. Nicht zu vergessen die Hilfe meiner Reiseteilnehmer, die trotz heftigstem Regen in Pskov und heute in Moskau immer guter Dinge sind.

Nun aber auf zu den Fotos, ich mache derweil den Plan nach Wladimir klar. Morgen geht es in die nächste Zeitzone, dann sind wir schon drei Zeitzonen von der EU entfernt.

Woche I: Endlich die ersten Fotos

Im klapprigen Bus geht es zur ersten Besichtigung nach Pskov.


Woche I: Endlich die ersten Fotos

Blick auf die Welikaya, den Fluss “Die Große” in Pskov. Im Hintergrund der Pskover Kreml.


Woche I: Endlich die ersten Fotos

Schön, dass wir zum 9. Mai, dem Tag des Sieges, hier sein dürfen. Die Beinchen sind schon ein Hingucker…


Woche I: Endlich die ersten Fotos

Und erst wenn sie laufen… Der 9. Mai ist ein Fest, das die Menschen in Russland eint.


Woche I: Endlich die ersten Fotos

Über eine Stunde dauert das ganze Spektakel mit Reden zur Größe der Armee und den einzelnen Einheiten. Die Militaäs sind sichtlich stolz auf ihr neues Russland.


Woche I: Endlich die ersten Fotos

Herzliche Deutsch-Russische Begegnung am Tage des Sieges für Russland und der Kapitulation der Deutschen. Heute gibt es keine Feindschaften mehr, wir Deutschen und Russen trinken noch am gleichen Abend darauf, dass es nie wieder Krieg zwischen uns geben möge.


Woche I: Endlich die ersten Fotos

Die Kremlkirche von innen. Hier ist die höchste Ikonenwand Russlands zu bewundern.


Woche I: Endlich die ersten Fotos

Wir wissen nicht, was diese noch ganz am Anfang stehende Reise mit uns machen wird, aber wir zünden auf jeden Fall bei der Ikone Nicolais, dem Schutzpatron fder Reisenden, Kerzen an.


Woche I: Endlich die ersten Fotos

Ja, Schutz kann man gut gebrauchen. Fussgänger leben gefährlich, daher sind Fussgänger immer in rennender und nicht schlendernder Form auf Verkehrsschildern abgebildet. Man vergleiche dies mal mit den österreichischen Verkehrsschildern…


Woche I: Endlich die ersten Fotos

Die Etappe nach Velikye Luki führt uns 270 Kilometer südöstlich. Pskov war unser nördlichster Punkt der Reise.


Woche I: Endlich die ersten Fotos

Ein Platz ganz allein für uns. Wir stehen im Feizeitpark von Velikye Luki.


Woche I: Endlich die ersten Fotos

Jugendliche freuen sich über unseren Besuch. Auch sie sind gut drauf zur Feier des Sieges. Ab uns zu hört man den Spruch “Hitler kaputt.”


Woche I: Endlich die ersten Fotos

Jetz geht es für die nächsten knapp 8000 Kilometer nach Osten, die Sonne morgens stets im Gesicht. Der Asphalt? Naja, gewöhnungsbedürftig…


Woche I: Endlich die ersten Fotos

Asphaltausbesserung tut Not, aber eine Pause muss auch mal sein.


Woche I: Endlich die ersten Fotos

Vor Moskau geht es auf die Autobahn. Prompt haben wir unseren Autos die Sporen gegeben, wie wir es in den nächsten russischen Wochen nie wieder werden tun können.


Woche I: Endlich die ersten Fotos

Ab 16 Uhr schwillt der Verkehr auf dem MKAD, dem Moskauer Autobahnring, gewaltig an.


Liebe Grüße

Kostya

006 Moskau, Stadt der Gegensätze
Wie Sie alle wissen, haben wir die Megametropole Moskau…

004 Löcher-Pisten und der erste Crash
Ja, was war das für ein heftiger Auftakt. Schon der…

Nach Oben - professionelll geführte Wohnmobilreisen in die GUS, China und Iran - Abenteuer Osten