Teheran zum Anfassen

Liebe Freude des Orients,

Künstlich wirkende Berge und riesige, schneebedeckte Bergketten begleiten uns auf dem Weg nach Teheran. Standesgemäß werden wir begrüßt.

In der Hauptstadt angekommen, stehen wir auf dem Parkplatz des Imam Khomeini-Schreins. Ein imposanter Blick bietet sich uns morgens beim Aufstehen und abends vor dem Einschlafen. Natürlich schauen wir uns das Mausoleum, welches ca. 2 Milliarden Dollar verschlucken soll, auch von innen an. Zu seiner Beisetzung waren seinerzeit ungefähr 10 Millionen Menschen anwesend.

Golestan Palast ist das älteste, historische Monument in Teheran und wurde Mitte des 16. Jahrhunderts von Shah Tahmasb erbaut. Nicht nur der Spiegelsaal in der Haupthalle macht eine guten Eindruck, auch unserer Guide Amin passt bestens ins Bild und ist stets im Bilde.

Durch das Novrouz Fest wirkt die 12 Millionen Metropole wie ausgestorben und unser Busfahrer sagt uns, dass wir großes Glück mit dem Wetter haben. Denn normaler Weise sind die Berge und allen voran der Damawand (5610m), kaum zu sehen. In jedem Fall staunen wir über die Kulisse, die sich uns bietet.

Das zeigt sich etwas später auch auf dem Milad Fernsehturm, von wo man eine atemberaubende Aussicht über die Stadt und das Gebirge hat.

Wir machen uns auf den Weg zu unserer letzten Station im Iran, Anzali am Kaspischen Meer. Ein letztes Mal begegnen uns skurrile und vielleicht etwas überladene Transporte. Über Berge und durch Schluchten, arbeiten wir uns langsam vor bis ans Meer.

Der Fisch- und Gemüsemarkt fordert zum Schluss nochmal all unsere Sinne und das Wetter verabschiedet uns mit großen, kullernden Tränen.

Am Morgen der Abfahrt zeigt sich Anzali, dann doch noch einmal von seiner sonnigen Seite. Während die Möwen noch schlafen und die Sonne die Berge wach küsst, verabschieden wir uns langsam von unserem guten Freund und Guide Amin.

Damit ist das Kapitel Persien beendet und wir freuen uns auf weitere Abenteuer zwischen Kaspischen- und Schwarzen Meer. Denn jetzt ruft der Kaukasus.

Insha’Allah

Oleg und Lukas

012 Liiiieeeebe Gäste, Willkommen in Aserbaidschan!
Durch die überragende Vorbereitung von Amin, haben wir die Grenze…

010 Auf dem Weg nach Esfahan
Um von Sirjan nach Shiraz zu gelangen, müssen wir hoch hinaus…

Nach Oben - professionelll geführte Wohnmobilreisen in die GUS, China und Iran - Abenteuer Osten