Unsere Reise durch Kirgistan

Liebe Freunde des Ostens,

Unsere Reise durch Kirgistan, fängt auf 3900m an. Am Turogat Pass, im Tien Shan Gebirge. Dort grenzt China an unser nächstes Land, welches wir besuchen: Kirgistan, Kirgisistan oder wie es auch genannt wird Kirgisien. Kirgistan hat viele Facetten. Hohe Berge – 3 Siebentausender befinden sich auf kirgisischem Territorium, weite Täler, tiefe Seen und eine atemberaubende Landschaft. Ein Geheimtipp für alle Naturliebhaber. Außerdem reisen wir entlang der legendären Seidenstraße auf einem ihrer Hauptzweige. Der Name wurde von einem im 19 Jh. lebenden deutschen Geografen Ferdinand von Richtofen geprägt. Wir sind alle sehr gespannt, was wir hier, in diesem fernen Land erleben…

Aber erst mal stehen wir auf unserem ersten Stellplatz, am Chatyr Kyl See und es fängt an zu schneien. Die Natur verwandelt sich in eine Schneelandschaft und wir sind froh, dass es in unseren Wohnmobilen schön warm ist.

Am nächsten Morgen ist die Luft frisch und kühl. Die Sonne versteckt sich hinter den Wolken und doch haben wir einen wunderschönen Ausblick auf die Berge des Tien-Shan…







Langsam verlassen wir die Höhe und finden uns in Tasch Rabat ein. Übersetzt aus dem kirgisischem bedeutet das Stein Festung. Es gibt viele Geschichten über dessen Bedeutung.
Einst war es wohl ein nestorianisches Kloster, bis es dann als Karawanserei seine Bedeutung bekam. So schließen wir die Augen und reisen 1000 Jahre zurück, als all die Händler mit ihren Kamelen in riesigen Karawanen diese beschwerliche Reise antraten, um Ware von China nach Europa zu transportieren. Aber nicht nur dem Handel kam die Seidenstraße zugute, auch Religion und Kultur verbreitete sich auf diesem Wege.






Nun stehen wir am Dolon Pass. Der Weg hierhin war von vielen Farben geprägt.






Kinje, unser Guide hier, erzählt uns über die kirgisische Kultur, über ihr Land und Traditionen. Trotz der Frische hören ihr alle aufmerksam zu. Sie hat viel und Interessantes zu erzählen.


Schön, dass es überall Wasserpumpen gibt. So können wir uns mit Wasser versorgen und dabei noch sportlich aktiv werden. Und da kommen dieses Mal nicht nur die Männer ins Schwitzen. Sondern auch die Frauen. Sie packen kräftig mit an.


Und natürlich alle vom Team.. Außer mir.. Ich fotografiere.



Nach einem kurzem Stopp in Kochkor, um Fatima in ihrem Filzgeschäft zu besuchen, sich mit Geld, Wasser und Lebensmitteln einzudecken, fahren wir zum Issyk-Kul See – auch das Herz des Tien-Shan genannt. Es ist der zweitgrößte Gebirgssee der Erde. Liegt 1607 m über dem Meeresspiegel und ist bis zu 668 m tief. Eine der Besonderheiten dieses Sees ist, dass er im Winter trotz einer Lufttemperatur von -20°C nie zufriert, was mitunter auf das Auftreten von heißen Quellen zurückzuführen ist.












Von wunderschöner Landschaft umgeben. Berge, der See und… Stille.. Genau das Richtige, um sich ein paar Tage zu erholen und die Seele baumeln zu lassen.
Aber ohne Abenteuer wäre es wahrscheinlich zu langweilig…


Da haben sich zwei wohl eingegraben.. Gott sei Dank gibt es Hilfe… und einiges zu schauen…







In Bischkek, der kirgisischen Hauptstadt erwartet uns eine reich gedeckte Tafel und Folklore, die unseren Abend zu einem musikalischen Erlebnis macht.










Und wieder zeigt die Natur ihre atemberaubende Schönheit. Nach einigen Fotostopps sind wir am Toktogul Stausee angekommen, dessen Hauptzwecke die Stromerzeugung, Bewässerung und Hochwasserschutz sind. Die romantische Stimmung lädt zu einem gemütlichen Grillabend ein.












Auf dem Weg nach Osh, dem Flussverlauf des Naryn folgend, fahren wir über den Pass, der Nord und Südkirgistan voneinander trennt. Die Landschaft verändert sich. Auch die Menschen sind anders gekleidet. Wir fahren durch das Ferganatal. Hier leben verschiedene Ethnien zusammen – Kirgisen, Tadschiken, Usbeken und Tataren.














In Osh heißt es dann Abschied zu nehmen von diesem wunderschönem Land und von Kinje, die nun 12 Tage mit uns verbracht hat.

Etwas traurig, aber voller Vorfreude auf das nächste Land – Usbekistan lassen wir den Abend ausklingen.
Bis bald… Euer Artem, Kinje und Kristina

017 Die große Seidenstrasse
Nach einem relativ kurzen Grenztag, reisen wir nach Usbekistan….

015 Taklamakan, Tamarisken, Sandbad und erlösende Oase Kashgar
Hier haben wir sie erreicht – die große, gnadenlose, rätselhafte…

Nach Oben - professionelll geführte Wohnmobilreisen in die GUS, China und Iran - Abenteuer Osten