Moskau ist nicht Russland

Da haben wir also die Megametropole hinter uns gelassen und schnell wird uns klar, was der Sinn des russischen Sprichwortes „Moskau und St. Petersburg sind nicht Russland“…

k-04_01k-04_01k-04_01

Da haben wir also die Megametropole hinter uns gelassen und schnell wird uns klar, was der Sinn des russischen Sprichwortes „Moskau und St. Petersburg sind nicht Russland“ bedeutet: kein Straßenlärm, keine Staus, keine Hektik, keine Hochhäuser. Hier am sogenannten „Goldenen Ring“ schauen wir uns mit Wladimir und Susdal nur zwei alte russische Orte an, bekommen aber einen guten Eindruck von der klassischen Bauweise sowie dem Leben außerhalb der Megastädte.

k-04_01k-04_01k-04_01k-04_01k-04_01k-04_01

Unser technischer Allrounder Tsyren verzichtet bei der anschließenden Medovucha-Verkostung (einer russischen Variante des Honigweins) sogar auf den Alkohol und widmet sich später wieder technischen Fragen. Wir genießen dagegen das dolce vita in Susdal und begeben uns zurück an unseren Luxus-Campingplatz.

k-04_01k-04_01k-04_01k-04_01k-04_01k-04_01

Ja, liebe Reisefreunde, es gibt in der Tat in Susdal einen relativ neuen und mehr als angenehmen Campingplatz, der den Namen auch verdient! Neben Stromanschlüssen für jedes Wohnmobil und einer schönen Lage bietet das Hauptgebäude beheizte Toiletten, Duschen, einen Waschraum, Entsorgung für Grauwasser und Biotoiletten sowie einen modernen Aufenthaltsraum inklusive Rezeption, Minibar und Wifi-Internet. Diesen nutzen wir natürlich sofort für ein kleines Meeting und lassen uns erklären, warum es bisher in Russland nicht mehr solcher Plätze gibt. Im Anschluss macht Sascha weiter mit unserem Russischkurs, denn wir haben ja noch mehr als einen Monat Zeit auf russischem Boden.

k-04_01k-04_01k-04_01

Unterwegs Richtung Osten stoßen wir auf Altbekanntes vom Niederrhein sowie Neues aus Russland. Unser nächstes Zwischenziel Nizhnij Novgorod liegt bereits an der Wolga und wir befinden uns nun schon am Ostrand von Russlands Westen.

k-04_01k-04_01k-04_01k-04_01

In dem riesigen Stadion, welches für eine Nacht zum Stellplatz umfunktioniert wird, wirken unsere großen Autos fast schon klein. Es bleibt dennoch Raum für ein paar gemütliche Stunden, wie etwa bei einem spontanen deutsch-russisch-schweizerischen Abendessen.

k-04_01k-04_01k-04_01k-04_01k-04_01

Zu später Stunde (wegen der Zeitverschiebung wirklich spät) lassen wir uns natürlich auch das Halbfinale der Champions-League nicht entgehen und schauen zusammen mit zahlreichen Russen in einer nahegelegenen Kneipe bei Bier und Knabberkram das Spiel an. Ein deutscher Sieg (mit holländischer Beteiligung) zum Abschluss eines schönen Tages – was gibt es Besseres?

k-04_01k-04_01k-04_01

Bevor es dann am nächsten Morgen weiter ostwärts geht, huldigen wir traditionsgemäß unseren lieben Wohnmobilen, ohne die eine solche Reise nicht machbar wäre! Zum Glück wissen sie noch nicht, was in den nächsten Wochen und Monaten alles auf sie zukommen wird……

k-04_01

Bisher läuft aber alles gut und so bleibt sogar noch Zeit der Frage nachzugehen, warum auf allen CDs, die an russischen Tankstellen erhältlich sind, stets leicht bekleidete Frauen abgebildet sind? Ob es sich hierbei um reine Marketingstrategien gemäß dem Motto „Sex sells“ oder aber kulturell bedingte Hintergründe handelt, dem gehen wir demnächst auf den Grund – bleibt uns also treu!

Euer Arthur

k-05_09005 Auf der Suche nach der russischen Seele
Viel Zeit ist seit meinem letzten Bericht vergangen und doch…

003 Russland ist ein schönes Land
Wer nach dem feucht-fröhlichen Ausklang des letzten Abends gedacht…

Nach Oben - professionelll geführte Wohnmobilreisen in die GUS, China und Iran - Abenteuer Osten