Kostya goes East! Modernes Moskau!

Liebe Leser!

Auch ich kann es nicht lassen, und werde dieses Jahr einiges im Internet verzapfen. Einen Teil meiner Aktivitäten habt ihr ja schon vom Start der Asientour mitbekommen. Aber Asien darf ich in diesem Jahr wie ihr meist nur begleiten – gespannt am Bildschirm des PC. Ich selbst bin in diplomatischer Mission immer wieder mal unterwegs und führe nun die Reise durch Kaliningrad und ab Mitte Juni die Nordrusslandtour bis zur Halbinsel Kola jenseits des Polarkreises. Im Vorfeld der Asientour bin ich mehrfach in China und Russland gewesen. Einige dieser Bilder habe ich ja in Klüsserath gezeigt. Nun möchte ich euch noch eine kleines Flughafenerlebnis in dem ach so modernen Moskau erzählen. Seid ihr bereit? Gurte braucht ihr für die Geschichte nicht – aber Lesen lohnt sich trotzdem.

Spielort: Moskau, Flughafen Sheremetjewo, Terminal E, alles ganz neu. Und alles ist automatisiert. So wie bei uns in Deutschland in vielleicht 20 Jahren. Also, seht ihr die Automaten? Von weit ganz normal. Gehen wir mal näher ran.


Ja, schau her! Ein Hamburgerautomat. Wie geht denn das?


Das muss ich ausprobieren. Eine 100- Rubelnote rein. Ich wähle aus den 10 möglichen Burgern den Cheeseburger. Und bekomme noch 20 Rubel Restgeld zurück. Eine Serie nie zuvor gehörter mechanischer Geräusche erfüllen die nahe Umgebung des Automaten. Da tut sich was drinnen.


Und dann, dann habe ich ihn in der Hand. Heiß und eingepackt im Kuststoffschälchen. Frisch automatisch erstellt. Anschließend übergebe ich…


…Nein, nicht mich, sondern den Burger an zwei junge experimentierfreudige Kasachen. Sie sind auf dem Weg nach Alamaty und haben genügend Mut für dieses Experiment. Als ich nach ausgiebiger Beobachtung der beiden keine Verfärbungen im Gesicht oder andersartige Anomalien fetsstelle, werde auch ich tätig!


Ich esse ihn.


Nun, lieber Mitreisenden, die Geschichte stimmt nicht ganz. Das Voressen der Kasachen stimmt nicht. Die Wahrheit: Jeder von uns hat einen der Burger gegessen, und die Fastfoodautomatenprodukte waren auch gut im Geschmack. Ich habe euch die eigentlich belanglose Geschichte erzählt, weil ich hoffe, dass wir nicht naiv über die Regionen denken, in denen wir nun in den nächsten Monaten unterwegs sein werden. Ihr, liebe Beobachter und Fans – ihr könnt sicher sein – dass wir euch keine Bären aufbinden – auch nicht reden werden vom dem schrecklichen Russland, …


…in dem die wilden Tiere gleicht reihenweise an den Straßenrändern stehen und drohen, harmlose Reisemobilisten aus dem Westen aufzufressen.


Überzeugt euch selbst davon und erlebt fast live mit uns die Abenteuer im Wilden Osten.


Ich wünsche Ihnen und Euch dazu eine spannende Unterhaltung.


Euer Kostya


Kalin 001 Königsberg, wir kommen!
Nachdem Arthur mir wild entschlossen die Asienreise entrissen hat, lasse ich mir aber Osteuropa nicht nehmen. Auch hier gibt es Abenteuer genug, lasst euch das gesagt sein. Die nächsten 10 Tage werde ich euch von unserer Pionier-Königsbergtour… < mehr


Nach Oben - professionelll geführte Wohnmobilreisen in die GUS, China und Iran - Abenteuer Osten