Rohes gefrorenes Pferdefleisch schmeckt fantastisch!

Liebe Leserinnen und Leser,

An die Kälte haben wir uns gewöhnt, die milden -36 Grad von heute hauen uns nicht mehr um. Das große Kälteerlebnis steht uns aber erst noch bevor.

Bei der gestrigen Fahrzeugsuche wurden wir spontan von einem Nordkoreaner und seiner jakutischen Frau zum Essen eingeladen.



Es gab viel Leckeres, u.a. gekochtes und rohes gefrorenes Pferdefleisch. Letzteres wird in tiefgefrorenem Zustand in hauchdünne Scheiben geschnitten und noch in gefrorenem Zustand in Salz und Pfeffer getunkt, das Fleisch zergeht dann auf der Zunge.



Ausgezeichnet, sehr schmackhaft, ökolokisch erstklassig! Es stammt von jaktischen Pferden, die sich völlig autonom in den Wäldern und Wiesen von Flechten unter dem Schnee ernähren.

Wir sind noch immer in Jakutsk, bereiten gegenwärtig den Erwerb des Allradbusses vor, der uns tief ins nordostsibirische Bergland führen soll. Neben dem Auto benötigen wir noch Ausrüstung wie Abschleppseil, einen autonomen Ofen, falls der Motor versagt, und einiges an Werkzeug. In den nächsten zwei Tagen werden wir mehr wissen.

So eine Auswahl!



Ohne Motor aber dafür alle Türen.



Mit Motor aber dafür nicht alle Türen.



Holger lernte gestern bis tief in die Nacht mit unseren Gastgebern Russisch, ich versuchte, den eigenen Computer soweit zu konfigurieren, dass ich vom jakutischen Trelefonnetz aus unsere Bilder schneller schicken kann.

Liebe Grüße aus Jakutsk

Kostya und Holger

005 Alltag in Jakutsk
Mit leichter Verspätung und der Hilfe eines jakutischen Internetexperten haben wir die nötige Einwahlnummer ermitteln können. Ich kann nun die versprochenen Fotos von Jakutsk… Mehr >



003 In Jakutsk. “Es ist wärmer geworden”, nur -45 Grad
Wir sind planmässig gelandet, haben Glück gehabt, dass die Temperaturen auf über -50 Grad gestiegen sind. Dadurch wird der Nebel nicht so dicht… Mehr >



nach oben