Im Konsum- und Kaufrausch

Liebe Reisefreunde!

Aufgrund der Geschehnisse der letzen Tage komme ich und zwei weitere Reisemobilbeatzungen erst am Morgen des 21.05. in Russlands Hauptstadt an. Natürlich kann ich nur aus Sicht des Reiseleiters Dinge erzählen und mit Fotos dokumentieren. Seht es mir daher nach, dass es kein Fotofestival aus Moskau gibt, weil wir zu Beginn einer Reise viele Dinge um die Ohren haben. Ihr werdet aber sehen, dass mein Team und ich uns immer mehr freistempeln… äh –freischwimmen werden und dann auch tiefere fotografische Einblicke folgen werden.


Wieder mal herrscht ein unglaublicher Verkehr auf dem riesigen Autobahnring – und das obwohl es gerade halb sieben ist. Das ist die Zeit unserer verspäteten Anreise nach den Ereignissen in Weliki Luki.



Die nächsten zwei Tage sind Sergej und ich mit administrativen Aufgaben betraut. Wir kommen über unseren Standplatz eigentlich nicht hinaus, während Natascha und Vera die Gruppe durch Moskau führen.

Der normale Alltagswahnsinn eines SeabridgeGroßeAsienRundreisegruppenreiseleiters: Papiere, Stempel, Visa, und Registrierungen.

Immerhin haben Sergej und ich alle bürokratischen Hürden genommen, alle verwaltungstechnischen Aufgaben gelöst. Nun sind wir reif für die Weiterfahrt. Wie nach Plan schnurren wir am Samstag morgen über die Straße östlich von Moskau mit Kurs auf den Golden Ring, eine Ansammlung von alten russischen Städten mit pittoresken und stark geschmückten Kirchen.



Alemania auf Kurs Ost. Raus geht es auf der M7, raus in den geheimnisvollen Osten.


Der Himmel weint in Wladimir, aber das hält uns nicht davon ab, den Globus zu besuchen.


Es ist ein gigantisches Einkaufzentrum, dass für das neue, urbane Russland steht.


Genauso gigantisch ist das Wiedersehen mit Kolia, der uns 2007 bereits bis nach Sibirien und 2008 mit Wolfgang durch Westrussland und die Ukraine gereist ist. Es berührt mich, als ich später sehe, dass in Koljas Wohnung Bilder von unseren Reiseteilnehmern hängen.


Ja, Krevetten schaufelweise – Horst packt die Chance beim Schopf und die Krabbeltiere anschließend in die Topf.


Gefrorene Fische, dahinter ein Meer aus Obst und Gemüse – mein lieber Mann, die lassen es echt knallen in diesem Megalebensmittelschupen.


So viele Jogurte – da lacht mein Milchbubiherz!


Bloß nicht verlaufen. Wir haben auch einen Globusmarkt zuhause, der aber 5 Mal in diesen hier hinein passt.


Wodkaauswahl zum Abwinken. Harald kauft einen guten – einen, von dem man nicht blind wird. Ja, das ist wirklich Russland und nicht ein amerikanischer Mall. Beweis gefällig?


Putin und Medwedew als Artikel im Globus. Mann stelle sich vor, bei uns im Aldi gäbe es die Merkel eingerahmt zum Sonderangebot!


Bloß nicht untergehen in dieser sensationellen Auswahl. Ein ganzer Gang nur voller Wassersorten! Petra und Joachim behalten den Überblick. Oder tun zumindest so als ob…


Barbara im Glück. Auch sie hat das richtige Wässerchen gefunden.


Das nenne ich niveau- und stimmungsvolles Auswählen von Bier. Statt mit Birkenstock und Feinrippträgerhemd wird kurvenbetont modisch wohl überlegt für den Abend eine der vielen Biersorten gewählt. Russland – du bist wirklich ganz schön schön.


Der Himmel hat die Tagesinfo weggeweint. Aber das tut unserer Unternehmerlust keinen Abbruch. Und Ilia begleitet uns ein bisserl. Auch Ilia war 2007 und 2008 mit uns unterwegs, sollte nun eigentlich in Finnland sein. Aber dann kam die Krise, ich hatte bereits unseren Juri, und Ilia bekam die Absage aus Finnland. Wie schade, er wäre so gerne dabei gewesen. Aber Wort ist Wort und Juri auch ein echt guter Mann. Trotzdem lieben wir dich, Ilia, wir Reisenden von 2007 und 2008.


Alles unsere Leute. Ehemalige, Neue und Zukünftige. Um uns und Russland ist mir bei so einer Crew nicht Angst.


Da stehen wir nun am Abend in den Wäldern von Suzdal. Still und schön – und freuen uns auf den nächsten Tag, an dem wir das alte Suzdal besuchen werden. Kommt Ihr mit? Dann klickt demnächst wieder auf diese Seite. Ihr bekommt gut was zu sehen.



Euer

Kostya


003 Kirchen, Kuppeln und Kätzchen
Jetzt hol ich auf, langsam aber sicher. Der Laden läuft und wir besichtigen gemeinsam das alte Suzdal, die schönste Stadt des… < mehr



001 Ein schwerer Start
Vielleicht habt Ihr euch schon gewundert, dass erst so spät die Berichterstattung anfängt. Immerhin sind wir nun schon knapp eine Woche… < mehr



Nach Oben - professionelll geführte Wohnmobilreisen in die GUS, China und Iran - Abenteuer Osten