Die alten Stätten

Schnell drüber, wenn die Lücke da ist. Das sind ja fast persische Verhältnisse auf dem Stück zwischen Ashrabad und dem östlicher gelegenen Mary. Autos über Autos, viele sind tatsächlich neu und können nicht alle den Regierungs- und Gasleuten gehören.


Auf der Seidenstraße – hier der Teil Turkmenistan. Während sich die wenigen anderen Touristen relativ teuer für einige wenige Stunden an die antiken Stätten hinkarren lassen müssen, genießen wir das Ganze im Reisemobilformat. Das ist billiger, wir sehen mehr und sind ganz wir selbst, da wir auch in Turkmenistan natürlich nicht im Konvoi fahren, sondern nach unserem eigenen Rhythmus.


Die Stadtmauern von Mary sind noch deutlich zu erkennen. Eine gewaltige Festungsanlage inmitten der Tamariskenwälder.


Bis dreißig Meter hohe Mauern vor Tausenden von Jahren. Der Ausflug nach Mery hat sich ganz bestimmt gelohnt.


Romantische Momente zwischen alten Mauern und neuem Islam.


Ein Bienenfresser beobachtet uns Touristen. Schnell merkt er, dass wir doch zu groß sind, um uns hinunter zu schlucken.


Großes weites Mary, kein bisschen überlaufen. Fast so schön wie in Karakorum in der Mongolei.


Und voller Relikte aus alten Zeiten. Die Böden sind mit antiken Scherben übersät.


Das Mausoleum von Mary von außen,…


…und innen passiert es dann. Einmal zu tief über den Brunnenschacht gebeugt, und schon…


ist mir die Sonnenbrille unerreichbar in den Brunnen gefallen.


Festungsanlagen in Mary. Wir sind den ganzen Vormittag auf Erkundungstour.


Der alte gläubige Mann lässt sich gerne fotografieren und weist uns darauf hin, dass wir falsch gekleidet seien. „Es ist Sommer, und da musst du dich warm anziehen. Damit die Wärme nicht auf den Körper geht.“


Fast alles ist Gold, was glänzt!


Carmelita vor unserem Insekt, dem wohl neuesten Bus ganz Marys.


Vorbei an den Wohnhäusern sowjetischen Stils, stets mit zahlreichen Satellitenschüsseln bestückt. Das spendet Schatten und bringt Hunderte Programme aus aller Welt auf die Bildschirme.


Good bye, Turkmenistan, we will leave you soon. Du hast wunderbare Menschen und eine große Zukunft, wenn du dein Land weiter öffnen wirst. You have beautiful people and hopefully a great future when you further open up your country!


Ein Beweis fällig? Bitte schön! Die kleinen Schulmädels habe unserer Gruppe Geschenke gehäkelt. Einfach so. Ganz spontan. Stolze, freundliche Menschen, ihr Turkmenen!


Good bye von unserem Team Lena, Dilbar und Ermuhammed. Sie haben sich sehr für uns eingesetzt und einen tollen Reiseabschnitt ermöglicht!


Mal sehen, was uns im nun kommenden Land erwartet. Dem Iran!


Lasst euch überraschen – es wird wieder richtig rund gehen. Ich darf jetzt auch gehen! Ins Bett! Gute Nacht


Kostya


044 Persien – Wir kommen!
Heute wollen wir Turkmenistan verlassen, sind guter Dinge trotz hartem Tag, der um 6 Uhr seinen Anfang nimmt. Einige Stunden Fahrt sind es bis zur… < mehr



042 Die Retortenstadt
Die dritte große Wüstendurchquerung liegt nun hinter uns. Es war fahrtechnisch vielleicht die einfachste mit nur zwei Reisetagen. Aber Dank unserer… < mehr



Nach Oben - professionelll geführte Wohnmobilreisen in die GUS, China und Iran - Abenteuer Osten