Jahreswechsel einmal anders

Liebe Überwinterer und Freunde des Ostens

Wir verlassen Dubai am letzten Tag des alten Jahres,

um in der Wüste das neue Jahr zu begrüßen.

Dazu fahren wir in eines der anderen Emirate nach Ras Al Khaima. Die Straßen sind gut und die Kamele fahren Taxi.

Nahe des Bedouin Oasis Camps lassen wir die Autos stehen …

Hamdy zeigt uns wie man einen Turban bindet…

und kurz vor Sonnenuntergang laufen wir zum Camp, wo schon alles vorbereitet ist.

Nach dem Begrüßungstrank, arabischen Kaffee und Datteln …

gibt es ein Landestypisches Buffet und die Zeit bis Mitternacht wird verkürzt durch diverse Darbietungen, Tannourah-Tanz, Feuershow und… Bauchtanz!

Wer wollte konnte noch eine Shisha rauchen und statt Feuerwerk um Mitternacht einen kleinen Heißluftballon starten lassen.

Unser erstes Ziel im neuen Jahr ist die Hatta-Oase, die auch noch in den Emiraten liegt.

Hier machten wir uns im Hatta Heritage Village mit der Lebensweise der einheimischen Bevölkerung vertraut, wie sie noch vor gut 50 Jahren an der Tagesordnung war.

Hatta stellt mit seinem modernen Staudamm eine wichtige Trinkwasserressource der VAE dar.

Nach einer Nacht im Schatten eines bunt felsigen Berges reisen wir weiter in den Oman.

Nach einer Nacht in Shinas kommen wir nach Sohar. Abendmeeting und Abendstimmung am Golf.

Hier besuchen wir die neue Sultan Qaboos- Moschee, von außen …

… und von innen. In der Bibliothek dürfen wir dem Personal, welches direkt dem Hof des Herrschers untersteht, Fragen stellen.

Hamdy und ich suchen auf dem Fischmarkt einen schönen Fisch aus,

lassen ihn putzen und portionieren,

…und am Abend am neuen Stellplatz in den Bergen gibt es ihn frisch gegrillt zum Abendessen.

…und zum Teil auch gekocht, denn aus einigen Teilen machte ich eine klassische Fischbouillon.

Reisetag über und durch das Hadjar-Gebirge…

Entlang der (natürlich trockenen) Wadis gibt es Leben!

Eine effiziente Wasserversorgung macht es möglich.

Es ist Freitag und an der Festung Rustaq ist Ende des Moscheebesuches…

Wie in Europa seinerzeit, wurden hier die Hauseingänge mit Zitaten aus der heiligen Schrift verziert.

Unser Ziel ist Nakhl, wo wir an der gleichnamigen Festung stehen.

Ganz in der Nähe befindet sich das Wadi Hammam, wie der Name schon sagt ein „Badeort“ mit warmem Wasser und Knabberfischlen…

Am Abend wird das Fort schön beleuchtet, und dann wird es laut und das bleibt es die halbe Nacht – Warum? Oman hat die Emirate in einem wichtigen Fußballspiel besiegt!!! Was die sich freuen können!

Am Morgen zur Besichtigung…

zeigt sich die schön restaurierte Burg in ihrer ganzen Ausdehnung…

Die Aussicht ist einen Schuss wert, findet nicht nur Frank…

Weiter geht die Fahrt über die Berge zum Wadi Dhank, wo wir eine erste Wadi-Wanderung machen. Ein Stück übers Flussbett, bis es für Fronttriebler schon schwierig wird…

fahren wir mit unseren 2 Allradlern noch ein Stück weiter…bis wir besser zu Fuß fortkommen.

Denn irgendwo da oben, wo dieses Rinnsal herkommt, wollen wir uns bei den Becken mit einem kühlen Bad in denselben belohnen…

doch Ulrike und Herbert waren schneller…

schnell legen wir uns dazu und fühlen uns wie im Paradies.

Weiter geht die Fahrt zum Sawadi-Beach, denn am selben Tag wollen wir nochmal im Salzwasser liegen!

Das können wir auch, aber Ruhe finden wir erst nach Sonnenuntergang, denn es ist Wochenende und die Omani lieben es, auch am Strand motorisiert unterwegs zu sein, zu Lande, zu Wasser und in der Luft! …

Am Morgen wollen wir zur nahe gelegenen Insel laufen, doch der Weg ist nur bei Ebbe frei. Daher nehmen wir kurzerhand ein Boot.

Wir finden am kaum berührten Strand viele Muscheln und nach dem Aufstieg auf den Wachturm der (Picknick) Insel…

…bietet sich ein wunderschönes Küstenpanorama. Ganz hinten links können wir noch die Womos ausmachen.

Nach dem beschaulichen Ausflug auf der Insel…

stürzen wir uns ins Getümmel des Fischmarktes in Barka, wo wir die Fischauktion verfolgen.

Handeln gehört beim Fischkauf dazu auch für Elias…

Noch ein paar Eindrücke vom lebendigen Fischmarkt …

bevor wir uns der Hauptstadt des Oman zuwenden, um uns einem einen ganz anderen Duft um die Nase wehen zu lassen…

demnächst hier bei den Reiseberichten aus dem abenteuerlichen Osten!

Bis dann grüßt herzlich: das Team mit

Holger, Hamdy und Valery

009 Muskat und Hadjar-Gebirge
Muskat – Das klingt nicht nur nach Orient, das schmeckt…

007 Der Arabische Golf
Iran und den Persischen Golf lassen wir hinter uns…

Nach Oben - professionelll geführte Wohnmobilreisen in die GUS, China und Iran - Abenteuer Osten