Kirgistan Pur!

Liebe Mitreisende,

Nach dem schönen Aufenthalt am Charyn-Canyon geht es weiter zur kirgisischen Grenze.

Noch vor der Grenze bekommen wir einen Vorgeschmack für die kirgisische Bergwelt.

Problemlose und zügige Abfertigung an der Grenze gibt uns zusätzliche Zeit, die Strecke bis zum Issykkul-See zu genießen.

Issykkul, “heißer See”, der zweitgrößte Gebirgssee der Erde, 182 km lang,60 km breit, bis 668m tief und liegt über1600 m über dem Meeresspiegel. An dieser Perle verbringen wir 4 Nächte und stehen mit unseren Fahrzeugen direkt am Südufer.

Wir machen Bootsausflug mit Bademöglichkeit bei der Tiefe von ca.250m.

Am Abend wird es wieder entspannt gegrillt.

Am nächsten Tag machen wir einen Ausflug in die kirgisische Hochgebirgswelt und erreichen die Höhe von ca.4000m. Tolle Landschaften, schönes Wetter, gute Stimmung. Genießen Sie einfach unsere Fahrt durch die Baarskon-Schlucht hinauf zu vergletscherten Bergen.

Wer zu müde zum Wandern ist, der reitet zum Wasserfall.

Nach dem strengenden Tag in den Bergen lassen wir den Tag im See ausklingen.

Entlang dem Ufer führt der Weg uns In die kirgisische Hauptstadt, Bischkek.

Pischpek, eine Karawanenstation an der Seidenstraße, dann Frunse zur Sowjetzeit, heutzutage Bischkek, der politische, wirtschaftliche und kulturelle Mittelpunkt Kirgisien, ist eine grüne Stadt, am westlichen Teil des Tianshan-Gebirges gelegen. Wir erkunden diese Stadt und beim Abendessen genießen wir kirgisische Kultur.

Impressionen von unterwegs.

Die Weiterfahrt von Bischkek zum Toktogul-See schenkt uns weitere schöne Eindrücke. Fahrtechnisch anstrengend, aber für Auge und Seele erholsam, über Pässe und durch Täler erreichen wir unser nächstes Ziel am See.

Toktogul-Talsperre, ein Teil der Naryn-Syrdarja-Kaskade, sehr nahe an der Grenze zu Usbekistan gelegen, wurde noch zur Sowjetzeit für Versorgung von 800000 ha der vorhandenen Bewässerungsflächen in Usbekistan und Kasachstan gebaut, heute aber wird von Kirgisien kontrolliert. Trotz der vertraglichen Vereinbarungen gibt es immer wieder Auseinandersetzungen zwischen beiden Nachbarn. Hauptzwecke der Talsperre sind Stromerzeugung, Bewässerung und Hochwasserschutz, und für uns, Durchreisenden, ist wieder ein schönes Fotomotiv.

Wir erreichen den Süden Kirgistans, die zweitgrößte Stadt des Landes am Ostrand des Ferghanatals, Osch.

Der größte Markt der Stadt, “Großer Seidenstraßen Bazar”, war schon in alter Zeit ein wichtiges Handelszentrum. Der Suleiman-Berg ist ein wichtiger Ort für muslimische Pilger und ein beliebtes Ausflugsziel. Von dort kann man die ganze Stadt überblicken.

Wir sind schon so gut wie in Usbekistan und werden uns von dort mit dem nächsten Bericht melden. Freut Euch schon auf die bekanntesten Seidenstraßen-Städte wie Samarkand, Buchara und Chiva.

Bis bald

Euere Abenteurer

011 Usbekistan: Live and in colour
Nun stehen wir schon vor der usbekischen Grenze. Der Übertritt geht…

009 Kasachstan, here we are!
Die Einreise vom russischen Altai nach Kasachstan geht relativ…

Nach Oben - professionelll geführte Wohnmobilreisen in die GUS, China und Iran - Abenteuer Osten