Rund um Baikal

Liebe Reisefreunde und Abenteurer,

Es ist also soweit. Wir brechen Richtung Baikalsee auf und bevor wir eigentlich die Zivilisation verlassen, wollen wir noch 2 Nächte in Irkutsk, an der Angara gelegen, verbringen. Wir schauen uns die Stadt an, besuchen den Bauernmarkt, flanieren auf der Uferpromenade, decken uns reichlich mit Proviant und Getränken ein. In der Hoffnung, dass auf der Insel Olchon das Wetter besser ist als in Irkutsk.

Wir schauen uns die Stadt an, besuchen den Bauernmarkt, flanieren auf der Uferpromenade, decken uns reichlich mit Proviant und Getränken ein. In der Hoffnung, dass auf der Insel Olchon das Wetter besser ist als in Irkutsk.

Unser Drogenhund kontrolliert den Alkoholbestand

Die Strecke von Irkutsk bis zur Fähre auf Olchon ist sehr reizvoll, landschaftlich interessant und der Wettergott ist wieder auf unserer Seite. Nur die Tiere auf der Straße bremsen unsere zügige Fahrweise aus.

Durch Einsatz mehrerer Fähren ist die Wartezeit bei höchstens 15 min. Zur Freude unserer Gruppe erreichen wir dadurch unseren schönen Stellplatz früher als gedacht.

Unser Naturstellplatz auf Olchon für 4 Nächte: kein Fahren, keine Staus, kein Lärm. Nur der Baikalsee und wir.

Mit Lagerfeuerromantik begrüßen wir den See und trinken ein Glas auf ihn. Für viele war es ein Traum, mit eigenem Wohnmobil am Baikalufer zu stehen. Dieser Traum ging in Erfüllung.

Und wir sind nicht so weit gefahren, um uns auf die faule Haut zu legen, das Aufenthaltsprogramm gestalten wir reichlich mit Ausflügen. Die größte Insel im Baikalsee, ca. 70 km lang, besteht aus 3 Zonen: Steppe, Wüste und Wald und ca. ein Drittel der Fläche gehört zum Nationalpark. Um verschiedene Bereiche der Insel zu erkunden, empfiehlt sich ein Allradbus. Bei den Burjaten, oder auch am Schamanenfelsen, selbst beim Kochen der Fischsuppe, ist die Gruppe mit Eifer dabei.

Folgende Bilder zeigen den Grund, warum ein Allradfahrzeug notwendig ist.

Um uns von den Ausflugstrapazen zu regenerieren, haben wir unsere mobile Sauna zur Verfügung. Zu dieser Sauna gehört das größte Abkühlbecken der Welt, der Baikalsee.

Um auch die Nachbarinsel Agoi mit ihrer schönen Stupa zu betreten, machen wir einen Bootsausflug

Abends gibt es ein Kochkurs für die Gruppe vom Abenteuerosten-Team, wie man richtig einen Borschtsch kocht. Da keine Reste blieben, gehen wir davon aus, dass es allen geschmeckt hat.

Die Zeit auf Olchon war einmalig, das Wetter hat mitgespielt , wir müssen aber weiter.

Bei Regenwetter in Listwjanka sehnen wir uns zurück auf Olchon. Sehenswürdigkeit des ca. 1800 Einwohner zählenden Dorf ist neben dem Baikalmuseum der Schamanen-Felsen mitten in der Angara, dem einzigen Abfluss des Sees.

Auf unserem weiteren Weg übernachten wir nochmal auf dem Südufer.

Wir nehmen nach Ulan Ude, Hauptstadt Burjatiens, nicht den direkten Weg, sondern fahren wir durch Selengadelta. Neben den verschlafenen Dörfern liegt auf dem Weg auch Christi Verklärungskloster in Posolskoje direkt am Baikalufer.

Zwischen Bergen, Flüssen und Transsibirischer Eisenbahn nähern wir uns Ulan Ude.

Um der Kultur der Burjaten näher zu kommen, besichtigen wir auch einen buddhistischen Tempel, das ethnographische Museum und auch das Stadtzentrum.

Wir stoßen auf 45 Ehejahre von Norbert und Ortrun an. Die Gruppe ist gut gelaunt und immer zu Spässen bereit.

Am letzten Abend in Ulan Ude nehmen wir Abschied von Russland, das die letzten Wochen unser Zuhause war.

Hinter uns liegt endgültig dieses schier endlose Russland. Wir können behaupten, wir alle werden diese schöne Zeit in Russland noch lange in unserer Erinnerung behalten. Das ist aber kein Abschied, auf unserer weiteren Route besuchen wir Russland noch zweimal. Jetzt aber sind alle gespannt, was die Mongolei für uns bereithält.

Das Team wünscht Euch eine schöne Zeit, bis zum nächsten Bericht aus der Heimat von Dschingis Khan…

005 Das Nadaamfest – lockt uns an
Die Geschichte auf Olchon mit Allradstrecke hat viele Anrufe…

003 Vom europäischen Kontinent durch endlose Weiten Sibiriens
Wir haben Europa verlassen und sind im asiatischen Raum….

Nach Oben - professionelll geführte Wohnmobilreisen in die GUS, China und Iran - Abenteuer Osten