Männer in Europa, Frauen in Asien

Liebe Mitreisende,

wir wollen euch nicht weiter warten lassen und melden uns mit zweitem Teil von unserer Reise, der über die Strecke vom Goldenen Ring bis zum Ural erzählt.

Die Straßen in Russland werden immer besser, doch die Baustellen verzögern das schnelle Vorankommen, besonders auf dem Weg nach Kazan. Wir vermuten, es könnte mit Fußball-WM 2018 zu tun haben. Wenn an den Baustellen aus mehreren Spuren eine wird, können wir wieder feststellen, dass hier in Russland das Reisverschlussverfahren besser als in Deutschland funktioniert.

Bevor wir nach Kazan ankommen, schauen wir uns noch die Inselstadt Swijashsk an. An der zum Kuibyschewer Stausee aufgestauten Wolga gelegen bietet die Inselstadt mit Maria-Himmelfahrt-Kloster eine schöne Gelegenheit, sich von den Fahranstrengungen zu erholen.

Manche finden sogar die Zeit, sich das Abendessen zu angeln. Na, Niko, Petri heil

Kazan, die Hauptstadt der Republik Tatarstan, bietet Raum für viele Kulturen. Ist eine schöne Stadt, modern, aber mit reichlicher Geschichte. Die Perle der Stadt ist eindeutig der Kazaner Kreml mit der großen Moschee.

Bei herrlichem Wetter schlendern wir uns auch durch die Fußgängerzone. Hier hat uns der Sommer eingeholt, von nun an wird es immer wärmer.

Zügig bewegen wir uns auf gutausgebauten Straßen nach Izhewsk , Hauptstadt Udmurdiens , eine von 22 Teilrepubliken der Russischen Föderation. Wir fahren durch ein Region, für die Fischliebhaber gibt es hier ein Paradise.

Am 12.Juni, am russischen Nationalfeiertag “Tag Russlands”, finden wir noch Zeit nach der Ankunft , das berühmte Kalaschnikow-Museum zu besuchen…

die Michael-Kathedrale zu bewundern…

einige russischen Spezialitäten zu probieren …

und in die Party-Atmosphäre einzutauchen.

Auf einsamen Landstraßen

geht es weiter über Votkinsk, Heimatstadt des berühmten russischen Komponisten, Tschaikowski

zu unserem nächsten Ziel im Vorural, Kungur, eine Provinzstadt mit einer schönen Eishöhle. Wir übernachten direkt am Zugang zur Eishöhle. Ein wunderbarer Blick von oben.

Bevor wir am nächsten Morgen die Höhle besuchen, stärken wir uns mit üppigem Grillbufet.

Die folgenden Bilder benötigen keine weitere Erklärung. Es war einfach cool, kühl und beeindruckend.

Auch unser Väterchen Frost, Heinz, findet den Weg zu seinem Thron.

Unsere weitere Route führt uns durch den Ural nach Ekaterinburg. Unser Stellplatz liegt im Zentrum der Stadt, nur wenige Kilometer hinter der Kontinenten Grenze. Wir verbringen den ersten Abend im asiatischen Raum mit Sekt und guter Laune.

Am nächsten Tag bei der Stadtrundfahrt besuchen wir noch die Europa-Asien-Grenze. Hier versuchen wir eine Geschlechtertrennung “Männer in Europa, Frauen in Asien”, doch kurz nach dieser Aufnahme vermischt sich alles friedlich wieder.

Vieles in der Stadt und in der Umgebung ist mit dem Ende von Zarendynastie, Romanows, verbunden. Das schreckliche Ende der Zarenfamilie gehört einfach zur Geschichte der Stadt und ganz Russlands.

Hinter Ural beginnt Sibirien, wir fahren weiter Richtung Osten und erzählen Euch im nächsten Bericht mehr.

Euere Abenteurer!!!

001 Auftakt: Moskau und noch viel weiter
wieder einmal machen wir uns auf den Weg Richtung Osten…

003 Vom europäischen Kontinent durch endlose Weiten Sibiriens
Wir haben Europa verlassen und sind im asiatischen Raum….

Nach Oben - professionelll geführte Wohnmobilreisen in die GUS, China und Iran - Abenteuer Osten