Happy End in Xian!

So. Also machen wir, liebe treue virtuellen Mitfahrer,

die ihr auch alle bestimmt brav mitfühlt, wie es ist, einen Fotorucksack zu verdusseln. Janette ist es ja gewohnt, Fotoausrüstungen immer wieder mal auf der Panamericana zu verlieren, und solange die Fotos gesichert sind, ist alles halb so wild. Aber immer noch teuer.

Nun, Xing und Conny sind ja vor Ort und halten nach Bauern der Felder Ausschau. Schnell werden sie fündig. Füündig? Der Rucksack daaa? Nein, bleib ruhig, kleiner Kosty. Sie haben nur zwei Bauern gefunden, die den Rucksack abends gesehen haben und nun bei der Suche helfen.

Vielmehr ist es eine Art Recherche und Kommissararbeit. Wer hat was wann wo bei wem gesehen?

Der da vielleicht, der da so verdächtig unschuldig im Feld arbeitet? Sieht so ein frisch gebackener Rucksackbesitzer aus?

Nein, der war es nicht Er hat ein echtes Alibi. Er sagt, er hat ihn nicht. Und hier wird Wahrheit groß geschrieben.

Nun rätseln schon vier Bauern zusammen mit unseren Mädels. Wo könnte der Rucsack bloß sein. … Ein paar weitere Telefonate und…

…sie haben iiiihn! Die Familie hatte den Rucksack kurz vor Einbruch der Dämmerung gesehen und mitgenommen. Sie hätte ihn wohl heute bei der Polizei abgegeben.

Also, Xing und Conny sind nach zwei mal vier Stunden Autofahrt und vier weiteren Stunden Detektivarbeit samt Rucksack wieder zurück!!! Ich sollte mir nun wirklich keine Sorgen machen um Dinge, die ich im Wilden Osten gestohlen bekommen oder sie einfach nur vergesse. Kommt eh alles wieder zurück… Nanana, bloß nicht sein unverschämtes Glück herausfordern. Ich werde mehr auf den Kram…. ääh die Fotoausrüstung und andere Wertgegenstände aufpassen. Großes AbenteuerOstenwort! Und großes Danke an Xing und Conny. Goldmädels! Große Tat!

Beschwingt geht es auf die letzten Meter vor dem Einlauf nach Xian. Auf den Schildern alles klar, Herr Kommissar?

Ja, alle lachen, obwohl die Rucksackgeschichte nicht, wie damals die Laptopstory, durch die Medien gegangen ist.

Der Anfang der Seidenstraße ist erreicht – oder für uns das Ende. Wir rollen auf Xians Straßen.

Gemeinsam geht es in die Stadt – das sieht schon toll aus – 20 Seidenstraßenschiffe der Neuzeit im großen Etappenziel Xian vor dem finalen Einlauf in Peking.

Sie winken uns zu – wir sind mit unseren rollenden Wohnungen zusammen auch nicht gerade unauffällig.

Fulminanter Einlauf in Xian – tolles Gefühl am Ostende oder Anfang der Seidenstraße! Alles selbst geritten!

Ja, Andreas, wir sind ganz nahe dran am Ziel. Diese Etappe ist erst mal geschafft.

Boah – alles wir – chinesische Schlagzeuger und Seidenstraßenfernreisemobilistenhelden

So war es früher – Xian steht für die tönerne Armee des Kaisers. Beeindruckend, davor zu stehen.

Nachtfahrt durch Xian. Die einstige Hauptstadt des Reiches ist vielleicht die charmanteste Stadt unserer Tour. Entscheidet selbst.

Die größten Wasserspiele Chinas verzaubern jeden Besucher.

Die Folkloreshows sind vom Feinsten – wir erleben einen wunderbaren Tag mit nächtlichem Ausklang in Xian.

Einen Katzensprung von 5 Fahrstunden auf moderner vierspuriger Autobahn liegt Luoyang an einem Nebenfluss des Gelben Flusses – mit seinen weltberühmten Longmen-Buddha-Grotten.

Während ich am Vortrag für Peking und unzähligen administrativen Aufgaben sitze, erlebt ihr Mitreisenden die Erzählungen von Frau Zhang über die Geschichte und Bedeutung der Grotten.

Selbst davorstehen und die Statuen auf sich wirken lassen, ist 1000 Mal eindrucksvoller als ein Foto. Und das sagt gerade der Richtige – steht er doch gar nicht selbst davor, sondern hockt vorm Computer. Halt, meine Lieben! In meiner bisherigen Seidenstraßenkarriere habe ich immerhin zwei Mal die Grotten erleben dürfen. Ich weiß also, von was ich euch hier erzähle!

Und ich weiß noch eins. Ich sage ein Dankeschön an die Menschen, die alle dazu beigetragen haben, dass diese Reise laufen kann, dass wir so viel erleben dürfen und dass wir so gute Erfahrungen mit den Menschen in der Stadt und auf dem Land in all den fremden Ländern und Kulturen gemacht haben. Stellvertretend steht dieses Bild zum Abschluss meines vorletzten Berichtes, bevor wir in Peking einlaufen werden. Stellvertretend für die vielen schönen menschlichen Begegnungen in unserem Leben, das nichts anderes als eine große und meist großartige Reise ist.

Euer Kostya

018 Finale Totale! Wir sind in Peking!
Das ist mein letzter Bericht … bevor der nächste kommt. Aber…

016 Der Fotorucksack ist weg!
Ob die Bauern etwas gesehen haben? Wer hat den Rucksack…

Nach Oben - professionelll geführte Wohnmobilreisen in die GUS, China und Iran - Abenteuer Osten